Schule Arp-Schnitger-Stieg


GANZ GEMEINSAM mit:

Kita Este GmbH

Das Ganztags-Team der Schule Arp-Schnitger-Stieg

 Hier geht’s zu den News aus dem Arp-Schnitger-Stieg

 

„ Hurra, wir sind dabei! GANZ gemeinsam engagieren wir uns

  • mit den Eltern
  • mit den Pädagogen
  • mit der Gemeinde
  • mit Vereinen und sozialen Einrichtungen

für unsere Kinder!“

 

 

 

In Zahlen:

 

Schüler Gesamt 200
Schüler im Ganztag 102
Teamgröße Schule 17
Teamgröße Kooperationspartner 12

 

Hier geht’s zu den News aus dem Arp-Schnitger-Stieg

In Worten:

 

Wir gehen auf’s GANZE, weil…?

… wir den Schülerinnen und Schülern mehr vermitteln wollen als Schulbildung. Wir erleben und erfahren durch das GBS-Konzept Schule plus Jugendhilfeträger, dass wir den Kindern mehr Teilhabe an den Angeboten des Sozialraumes und damit mehr Chancengerechtigkeit ermöglichen können.

Verschiedene pädagogische Professionen wachsen hierbei zu einem Team zusammen und eröffnen den Kindern ein breitgefächertes Angebot in Bezug auf ihr Weltwissen. Wir wollen ihren Erfahrungs- und Handlungshorizont erweitern und dabei den Kindern helfen, ihre persönlichen Stärken zu erkennen und zu entwickeln.

 

Was unsere Schule GANZ besonders macht?

Ganz besonders an unserer Schule ist es, dass wir bereits seit 22 Jahren zusammen arbeiten. Zunächst haben wir in verschiedenen Gebäuden, aber auf einem Gelände, zusammen gelebt und gearbeitet. Sehr schnell hatten wir Ideen, unsere pädagogische Arbeit gemeinsam zu gestalten. In der Sprachförderung haben wir angefangen, Kinder des Kindergartens und der Vorschule in altersgemischten Gruppen zu unterrichten. So konnten alle spielerisch die Kommunikationssprache Deutsch erlernen.

 

Wie es bei uns mit dem Ganztag begann…

Im Jahr 2010 sind wir deshalb sehr euphorisch als Pilotschule mit dem Projekt GBS-Ganztagsschule in Kooperation mit dem Jugendhilfeträger Kiga Este GmbH gestartet. Nach vier Jahren guter Praxis haben wir uns jetzt spontan über die Initiative „Wir gehen aufs Ganze“ sehr gefreut! Kurz entschlossen haben wir entschieden: Wir sind dabei!

 

Was wir als GBS-Gestalter erreichen wollen?

Wir starten mit der Gewissheit etwas Neues mit weiteren Chancen für die Kinder auf den Weg zu bringen! Wir möchten unsere Arbeit überdenken und reflektieren. Wir wollen die Zusammenarbeit der Pädagogen aus den verschiedenen Bereichen und Professionen optimieren, um dabei das Bestmögliche für die Kinder zu erarbeiten und die Veränderungen positiv für die pädagogische Qualitätsentwicklung zu nutzen.

 

GANZ KIND bedeutet für uns…

  • die Kinder mit ihrer ganzen Persönlichkeit zu sehen,
  • ihre Bedürfnisse und Bedarfe individuell wahrzunehmen
  • und sie in die Gestaltung des Ganztages und die pädagogische Arbeit einfließen zu lassen,
  • ihre Stärken zu fördern und ihre Schwächen zu erkennen und
  • den Kindern dort zu helfen, wo sie Unterstützung brauchen.

 

GANZ GEMEINSAM bedeutet für uns…

Ganz gemeinsam wünschen wir uns einen intensiven Austausch und eine gute Zusammenarbeit im Sinne des Zusammenwachsens der Pädagogen-Teams aus dem Kindergarten Este und der Schule Arp-Schnitger-Stieg. Die Grundschulzeit ist für Kinder ein wichtiger und prägender Lebensabschnitt. „Ganz gemeinsam“ wollen wir die Kinder unseres Stadtteils, orientiert an ihren Bedürfnissen, begleiten.

 

GANZ STADTTEIL bedeutet für uns…

… die Öffnung der Ganztagsschule nach außen sowie die Einbeziehung des Stadtteils in den Ganztag. Die Kinder sollen sich in ihrer vertrauten Umgebung wohl, sicher und geborgen fühlen. Sie sollen die Angebote und Möglichkeiten ihres Stadtteils kennen, nutzen und schätzen lernen.

 

Wir freuen uns über die Initiative, weil…?

… wir die Möglichkeit bekommen, uns gemeinsam weiter zu entwickeln. Wir wollen von einander lernen, gute Praxis austauschen und gemeinsam neue Ideen entwickeln. So haben wir die Chance „über den Tellerrand“ zu gucken.

 

Unsere Vision vom Ganztag?

„Für die Erziehung eines Kindes braucht es ein ganzes Dorf!“

Davon abgeleitet ist unser Leitziel:

„Um das Wachsen und Gedeihen der Kinder kümmert sich unser ganzes Dorf!“