Das Netzwerk


„Wir gehen aufs Ganze“ – vom Modellprojekt zum Netzwerk

Bereits 2014 initiierte der PARITÄTISCHE Hamburg an sechs Ganztagsgrundschulen (die Vorreiter) modellhaft eine optimierte Verbindung des jugendhilfegeprägten Nachmittags mit dem schulischen Vormittag. Fachkräfte des Trägers gestalteten mit Lehrerinnen und Lehrern täglich eine sog. gemeinsame Stunde und wuchsen  enger zusammen. Dabei wurde eindrucksvoll deutlich: Qualitätsentwicklung im Ganztag hängt ganz wesentlich von einer guten Kooperation vor Ort ab.

Zum Ende des Projektes 2016 es jedoch viele Nachfragen nach einer Fortsetzung.
Unsere Idee: Das Modellprojekt in ein Netzwerk weiter zu entwickeln, um von den Erfahrungen anderer zu profitieren.

Mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) konnten wir einen starken Projektpartner  gewinnen und nehmen mit dem Netzwerk bis Sommer 2018 Teil am Programm „Qualität vor Ort“.

 

Ziele im Netzwerk

Unser Ziel als PARITÄTISCHER Hamburg war, nicht nur lockere, unverbindliche Netzwerktreffen zu gestalten, sondern nachhaltig und verbindlich Kooperationen zu unterstützen, dies zu dokumentieren und einen thematischen Austausch befördern im Sinne von „good practice“.
Um dies sicherzustellen, mussten interessierte Schulen mit den Jugendhilfepartnern Zielvereinbarungen gemeinsam verschriftlichen und Beteiligungsprozesse darstellen.
Hinzu kommt die Bereitschaft zur gemeinsamen Teilnahme an den Netzwerktreffen.

Der Rücklauf war überwältigend!
Bis Ende Mai haben sich über 24 Schulen mit ihren Kooperationspartnern für das Netzwerk angemeldet und Ziele definiert.
Vom gemeinsamen Raumkonzept für Ruhe, Bewegung und Spiel über die Veränderung von Lernzeiten, gemeinsamen Projekten, der Erstellung und Umsetzung eines gemeinsamen Leitbildes, Verzahnung über die gemeinsame Stunde bis hin zum Thema Kinderschutz ist eine Vielfalt an Zielen vorhanden.

 

Ein voller Erfolg

Im Juni 2017 trafen sich alle teilnehmenden Standorte erstmalig und füllten die Netzwerkidee mit Leben. Es war beeindruckend, dass nahezu alle im Tandem mit Vertreterinnen und Vertretern der Schule sowie des Kooperationspartners kamen und von der Vielfalt der Erfahrungen profitieren konnten.

Die Reaktionen nach den bisherigen Treffen zeigten, wie wichtig eine solche Plattform für die qualitative Weiterentwicklung im Ganztag an Schulen ist:

„Vielen Dank für die tolle Organisation des Netzwerktreffens. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und für unsere weitere Arbeit einige wichtige Impulse von den Kollegen erhalten.“ (Heike Gohlke, Schulleiterin Nydamer Weg)

„Das Treffen war so fruchtbar war für uns, weil wir viele hilfreiche Kontakte knüpfen konnten und die Struktur es kurzweilig und zielführend gemacht hat. Danke!“ (Claudia Lanz, Standortleitung des Trägers SVE-Bildungspartner gGmbH)

„Vielen Dank nochmal für den großartig organisierten Netzwerktag . Es war wirklich toll, in den Austausch gehen zu können und Feedback für die eigenen Projekte zu bekommen. … Man rührt sonst doch sehr im eigenen Süppchen herum…“ (Julia Kupfer, Standortleitung des Trägers Kinderwelt e.V.)

Fotos und Protokoll zu dieser Sitzung finden Sie hier.

 

Ausblick

Im Projektzeitraum bis Sommer 2018 werden wir die Entwicklung der Kooperationen und die Umsetzung der Ziele weiter begleiten und Netzwerktreffen organisieren.

Alle teilnehmenden Schulen erhalten hier auf der Website die Möglichkeit, sich selbst und ihre gemeinsame Arbeit mit dem Jugendhilfeträger darzustellen sowie die Stärken ihrer Zusammenarbeit zu verdeutlichen. Damit initiierte Der PARITÄTISCHE Hamburg ein für Hamburg einmaliges Netzwerk und setzt sein Engagement für gute Kooperationen zwischen Schulen und freier Kinder-und Jugendhilfe fort. Wie positiv dies wahrgenommen wird, beschreibt folgender O-Ton:

„Sie sind wirklich ein tolles Team und leisten durch diese Initiative enorm viel für die Weiterentwicklung der Ganztagsschulen. Das kann ich rückblickend für unsere Schule und auch für mein Verständnis von Ganztagsschule feststellen.“(Jörg Behnken, Schulleiter Traberweg)

 

Dokumente, Tipps und Protokolle der früheren Netzwerktreffen finden Sie hier.

 

Folgende Standorte sind Mitglied im Netzwerk Wir gehen aufs GANZE!:

Arp-Schnitger-Stieg mit Kita Este GmbH

Bandwirkerstraße mit AWO

Dempwolffstraße mit Margaretenhort

Genslerstraße mit  Kita Rübenkamp

Hinter der Lieth mit ETV-KiJu

Katharina von Siena Schule mit Kita St.Annen

Lemsahl-Mellingstedt mit ASB Kinderhaus Redderbarg

Lohkampstraße mit SVE Bildungspartner

Lutterrothstraße mit SVE Bildungspartner

Neuland mit Margaretenhort

Nydamer Weg mit Rudolf-Ballin-Stiftung

Ochsenwerder mit Rudolf-Ballin-Stiftung

Potsdamer Straße mit Rudolf-Ballin-Stiftung

REBBZ Harburg mit Margaretenhort

Richardstraße mit Kinderwelt e.V.

Sanderstraße mit TSG Bergedorf

Schimmelmannstraße mit Uhlennudelclub e.V.

STS Winterhude mit Hort Meerweinstraße

Tonndorf mit Rudolf-Ballin-Stiftung

Traberweg mit Hamburger Schulverein e.V.

Turmweg mit ETV-KiJu

Uhlenhorst mit Uhlennudelclub e.V.

Wielandstraße mit Casa de Moloon

Windmühlenweg mit Rudolf-Ballin-Stiftung